Das könnte Aka-Mitglieder interessieren...

„Ich habe den Krieg verhindern wollen“- Do 16. Mai

Allein gegen Hitler. Georg Elser und das Attentat vom 8. November 1939.

Die Rezeptionsgeschíchte des Attentats von Georg Elser nach 1945 mit Schwerpunkt in Königsbronn und Umgebung.

Donnerstag, den 16. Mai 2019, 10:00 - 12:30 Uhr
Haus der Geschichte Hessisches Staatsarchiv
Karolinenplatz 3, Darmstadt

Vor 80 Jahren, am 8. November 1939 wollte der Schreinergeselle Georg Elser Adolf Hitler im Münchner Bürgerbräukeller töten. Das Vorhaben war über einen längeren Zeitraum von ihm alleine technisch, organisatorisch und in aller nur denkbaren Heimlichkeit vorbereitet worden. Dem Anschlag vorausgegangen war der 1. September 1939: Deutschlands Angriff auf Polen - und damit der Beginn des Zweiten Weltkriegs.

Das Bombenattentat scheiterte, weil Hitler wegen der Wetterlage den Bürgerbräukeller früher als vorgesehen verlassen musste. Acht Menschen fanden den Tod. Georg Elser war bis April 1945 inhaftiert und wurde in den letzten Tagen des NS-Regimes in Dachau erschossen.

Dieses Attentat war in seiner Form einmalig und warf damals - wie auch heute - viele Fragen auf.

Tagesordnung:
10:00 - 10:15 Begrüßung im Eckhart- G.-Franz-Saal (EG)
10:15 - 11:15 Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Ernst Piper (Universität Potsdam):
11.15 - 11.30 Pause
11:30 - 12:30 Vortrag und Diskussion mit Jochen Ziller (Elser-Gedenkstätte Königsbronn)